Die nächsten Heimspiele

Wed 19.7.17 - letzter Trainingstag und Materialprüfung!

Die nächsten Auswärtsspiele

No events
website_logo_play.png

zu jedem Spiel auch ein Bericht...

Bewertung:  / 2

Moin Moin,

gestern bin ich darauf hingewiesen worden, das ich für den Bericht des Spiels gegen die 6. von Urania-Bramfeld verantwortlich sei. Ok, dann versuche ich mich mal zu erinnern....

Zeitlich passend in Gegners Halle angekommen, freuten wir uns heute über die Unterstützung von Kai, so dass wir mit Kubina, Fischer, Schmidt, Völkel, Pahrmann, Ziebke, in starker Aufstellung angereist sind. Ein schneller Sieg beim Tabellenschlusslicht, dass hatte zumindest der Schreiber so im Kopf.

Doch schon bei den Doppeln zeigte sich, 

Weiterlesen: zu jedem Spiel auch ein Bericht...

Mach die Augen auf, wenn du den Ball nicht siehst!

Bewertung:  / 4

 

Am vergangenen Donnerstag waren wir bei der 3. von WTB 61 zu Gast. Unterstützt wurden wir diesmal von Kai, der erst kurz vorher aus dem Krankenhaus gekommen war. Vielen Dank an dieser Stelle. Die Halle der Gastgeber war natürlich gemäß „Verbandsvorgabe“ mit trockener Luft ausgestattet. Soweit ok, aber ich frage mich, wenn man so sehr um eine Vorbildfunktion bemüht ist, ob dies an der Platte dann nicht mehr gilt. Aber der Reihe nach. Am Start waren Kaballa, Jan, Joerg, Marci, Kai und Ole.

Weiterlesen: Mach die Augen auf, wenn du den Ball nicht siehst!

Dritte kämpft sich zum Sieg in Allermöhe

Bewertung:  / 2

Am Freitag waren wir in Allermöhe zu Gast. In der kuscheligen, aber schönen, Halle am Mittleren Landweg entwickelte sich ein spannendes Match. Wir waren mit Christoph, Jan, Joerg, Marci, Ole und Henry als Ersatz, für den leider immer noch angeschlagenen Jockel, nach Allermöhe gereist.

In den Doppel hatten Jan und Joerg relativ leichtes Spiel gegen Reimer und Fliegner (sicheres 3:0). 1:0 für Wacker. Kaballa und Marci behielten nach tollen Ballwechseln und spannendem Spielverlauf mit 3:2 die Oberhand. Klasse 2:0. Ole und Henry mussten sich den Gegnern Beyreiß und Lugovyi leider nach fünf intensiven Sätzen geschlagen geben. 1:2, aber endlich wieder ein bischen effektiver in den Doppeln.

Im oberen Paarkreuz war im ersten Durchgang Kampf und harte Arbeit angesagt. Die Protagonisten Jan und Kaballa mussten alles in die Wagschale werfen um die Gegner jeweils im Fünften Satz zu bezwingen. Kaballa zu 7 im Fünften gegen Reimer und Jan sogar in der Verlängerung des Fünften zu 12 gegen Horstmann. Erstmal sicheres 4:1.

Die Mitte begann mit Werbung für unsreren Sport. Marci lieferte sich ein super Match mit begeisternden Ballwechseln gegen den starken Deichmann. Schade nur dass er dem Gegner nach fünf Sätzen gratulieren musste. Nur noch 4:2. Als Joerg gegen Fliegner nach verlorenem ersten Satz endlich ausgeschlafen hatte, waren die nächsten drei Sätze eine relativ sichere Sache und somit stand es 5:2.

Unten waren Ole und Henry leider chancenlos und mussten den Gegnern gratulieren. Ole 0:3 gegen Beyreiß. Henry mit Satzgewinn 1:3 gegen Lugovyi. Bleibt anzumerken dass Ole mit zunehmender Matchpraxis in der ungewohnten Spielklasse immer besser zurecht kommt und mit Sicherheit seinen Trainingsfleiß bald auch am Tisch in Erfolge ummünzen kann. Zwischenstand nach dem ersten Durchgang 5:4.

Zum Start des zweiten Durchgang's war das obere Paarkreuz wieder sehr umkämpft. Horstmann bereitete Kaballa imense Probleme. Er stellte sich immer besser auf Christoph's Spiel ein und gewann schließlich mit etwas Glück zu 11 im Fünften. Jan machte es taktisch clever. Ein ums andere Mal konnte er seinen Gegner Reimer ausplatzieren und behielt nach drei knappen Sätzen die Oberhand. Klasse 6:5.

Wie so oft in der Rückserie war auf die Mitte Verlass. Marci hatte in den ersten beiden Sätzen hier und da das Glück auf seiner Seite um schließlich zu 2 im dritten gegen Fliegner zu triumphieren. Joerg brauchte auch einen Satz Anlauf um seinen Gegner Deichmann am Ende doch sicher mit 3:0 in Schach zu halten. Wir führen 8:5.

Im unteren Paarkreuz stand uns das Glück heute leider nicht zur Seite. Henry unterlag Beyreiß denkbar unglücklich mit  1:3. Ole gab alles und kämpfte um jeden Punkt. Lugovyi spielte etwas sicherer und siegte nach drei knappen Durchgängen. Nun stand es 8:7 für uns und unser neues Doppel 1 musste ran, um den Deckel drauf zu machen.

Also Neuauflage des Doppel-Halbfinales vom Sachsenwald. Jan und Joerg gegen die starke und unangenehm zu spielende Paarung Horstmann/Deichmann. Es entwickelte sich ein taktisches und sehr umkämpftes Match, das trotz allem klasse anzuschauen war. Tolle Angriffsbälle von Jan und Joerg. Dazu tolles Defensivspiel von Horstmann und konsequente Schläge von Deichmann machten es unsreren Jung's richtig schwer. Volle Konzentration und Joerg's super Spielverständnis gegen Ende des Entscheidungssatzes ließen die Waage schließlich in unsere Richtung kippen. Spitze 9:7. Forza Wacker.

Fazit: Ein Mix aus Kampf, Krampf und eine tolle Manschaftsleistung bescherte uns einen alles in allem nicht unverdienten Auswärtssieg. Vielen Dank an Henry für's aushelfen und an Jockel für's coachen. Jetzt fehlen noch zwei mickrige Pünktchen zum sicheren Klassenerhalt. Holen wir noch, ist doch klar.

 

Lasst uns gleich 8:8 schreiben

Bewertung:  / 4

Am Freitag hatten wir die Mannschaft von Grünhof Tesperhude zu Gast in der Arena, das Hinspiel lief nicht ganz nach unseren Vorstellungen, somit hatten wir Wiedergutmachung versprochen. Als Ersatz hat sich dieses mal wieder Heiner zur Verfügung gestellt (vielen Dank dafür). Aber auch die Gäste reisten mit Damenersatz an.

Weiterlesen: Lasst uns gleich 8:8 schreiben

Dunkle Zeiten in der kleinen Arena

Bewertung:  / 4

Am vergangenen Freitag empfing die Dritte die Gäste vom TSV Wandsetal 1 in der kleinen Arena. Nach dem hohen Sieg im Hinspiel (9:2) wollten wir auch im Heimspiel etwas reißen und die Punkte einfahren. In der Kabinenansprache die Jungs nochmal heiß gemacht, ging es mit Kaballa, Jan, Joerg, Macy, Kober (Danke an dieser Stelle fürs Einspringen) und Ole ins Rennen.

Weiterlesen: Dunkle Zeiten in der kleinen Arena

Aktuelle Seite: Home
Open source productions